Im Einklang mit den Urvölkern Südafrikas – ein Besuch im !Khwa ttu

Wir stehen im Garten des !Khwa ttu und blicken auf die Kräuter, die hier so angebaut werden, wie es schon die Urvölker des südlichen Afrikas getan haben – die San. Wir probieren auch gleich den Tee, der hier nach San-Tradition angebaut wird. Mit Honig schmeckt er richtig gut. Auch etwas Knoblauch dürfen wir uns vom Strauch reißen und probieren, sehr kräftig und würzig.

20170730_142617

Die Mitarbeiter, die uns die Geschichte der San näher bringen, stammen selbst alle von Familien der San ab und sprechen eine der vielen Sprachen, welche diese Völker hervorgebracht haben. Wir erfahren, dass die San-Sprachen von drei Hauptfamilien abstammen. Hiervon haben sich viele Sprachen und Dialekte entwickelt, die sich nicht nur durch unterschiedliche Worte, sondern auch durch zahlreiche verschiedene Klicklaute unterscheiden. In Südafrika war die sogenannte „!UI-TAA“-Familie verbreitet. Hierzu gehört die Sprache „IXam“, in der uns auch gleich eine spannende Geschichte erzählt und daraufhin übersetzt wird – eine Fabel von einem Huhn und einem Adler.

khwa-ttu-san

Wir gehen weiter über das riesige !Khwa ttu-Gelände. In den vergangenen Tagen hat es etwas geregnet, so dass die Pflanzen und Bäume frisch und grün erblühen. Wir wandern durch das Grün, andere Besucher haben ihre Mountainbikes mitgebracht und fahren durch das !Khwa ttu-Resort. Regelmäßig halten wir an und lernen, wie die San in und in Harmonie mit der Natur gelebt haben und wo diese Traditionen noch heute am Leben gehalten werden. Denn es gibt in Südafrika und anderen Nachbarländern noch einige Stämme. Wir genießen die Natur der Westküste und kehren nach einer Stunde ins !Khwa ttu zurück.

20170730_121606

Bevor wir in unser Cottage einchecken, statten wir noch dem Restaurant einen Besuch ab. An den Wänden hängen traditionelle afrikanische Bilder, der Blick in den Garten verspricht ein angenehmes Mittagessen. Und sowohl die Lammkeule, das Curry und der Burger für unseren Sohnemann haben wunderbar geschmeckt. So können wir mit einem vollen Magen in unser Cottage gehen, das nur wenige Hundert Meter entfernt liegt.

Vor dem Cottage wartet bereits eine große Feuerstelle darauf, heute noch einen Braai zu starten. Auch Feuerholz liegt hier bereit. Das Haus besteht aus Wohnzimmer mit Kamin, Schlafzimmer und Küche und bietet eine Terrasse mit Blick auf die Westküste. Ich schnappe mir das Holz und starte mit dem Feuer. Heute Abend gibt es jede Menge Steak, Hühnchen und Würstchen.

20170730_132136_HDR

Wir setzen uns mit unserem Essen auf die Terrasse des Cottages. Von hier aus überblicken wir das !Khwa ttu-Gelände und schauen auf die Sonne, die schon bald im Atlantik versinkt – ein wunderschönes Panorama. Dazu ein leckeres südafrikanisches Cider – was will man mehr? Nur wenige Kilometer von uns entfernt liegt der West Coast National Park – eine wunderschöne Gegend an der südafrikanischen Westküste.

20170730_173732

Nach Sonnenuntergang wird es etwas kühl, so dass wir den Ofen im Cottage mit Holz befeuern und uns gemütlich auf das Sofa legen. Nun noch ein paar Chips, Schokolade und einen Film, um den Abend entspannt ausklingen zu lassen. Heute haben wir viel über die Urvölker Afrikas gelernt und konnten einen schönen Tag hier verbringen. Morgen früh geht es wieder nach Kapstadt.

!Khwa ttu

Im !Khwa ttu erhalten Besucher die Chance, auf einer Tour mehr über die Urvölker des südlichen Afrikas zu lernen. Die San-Völker lebten hier Hunderte Jahre bevor die ersten Siedler kamen. Die Mitarbeiter sprechen selbst die Sprachen der San und werden über 9 Monate trainiert. Die Touren können zu Fuß oder auf dem Fahrrad gemacht werden.

20170730_132323

Neben den Touren kann man das Gelände auf Wanderwegen auch auf eigene Faust erkunden. Zudem kann man hier ein Restaurant besuchen und in einem der Cottages übernachten. Die Self-Catering-Cottages sind voll ausgestattet mit Kamin, Terrasse und Braai.

Tipps

Das !Khwa ttu ist eine sehr gute Mischung aus Erholung und Bildung. Zunächst lernt man was über faszinierende Jahrhunderte alte Urvölker Afrikas und kann in der wunderschönen Natur der Westküste wandern und hier mit einem tollen Ausblick übernachten. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und die Cottages sehr einladend. So kann man eine Nacht an einem sehr schönen Ort verbinden.

20170730_141946

Wer möchte, kann den Besuch auch mit einem Ausflug in den West Coast National Park oder nach Langebaan verbinden, wo man im Sommer in den Lagunen gut schwimmen kann. In 30 Minuten hat man diese beiden Highlights der West Coast erreicht.

booking_banner2

Kontakte und Adressen

!Khwa ttu
PO Box 348
7351 Yzerfontein
R27 West Coast Road
Tel: +27 22 492 2998
E-Mail: info@khwattu.org
Website: https://www.khwattu.org/

Alle meine Blogs gibt es in meinem ebook und dem Taschenbuch “joweberamkap – Kapstadt-Tipps vom Auswanderer” auf Amazon.de:

ebookKapstadt-Tipps vom Auswanderer

cover_teil1-4

TaschenbuchKapstadt-Tipps vom Auswanderer

cover_taschenbuch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s